Lisa liebt Pollypixelt

Ich sag es doch: ICH LIEBE INSTAGRAM!!!! Denn ohne meine Liebe zu Instagram, hätte ich nie Polly pixelt entdeckt! Irgendwann sind mir beim Durchscrollen die bunten Pixelbilder aufgefallen. Ich war direkt sowas von begeistert! Als Grafikdesigner kennt man sich mit bunten Bildern aus und weiß genau, wann und wie man die Pixel einsetzten kann, darf und muss. Pixelige Bilder zu verwenden geht natürlich gar nicht! Aber bewusst mit Pixeln Bilder zu kreieren geht dafür umso mehr!

Schon seit dem Einzug in unser kleines Häuschen hängt im Esszimmer ein Bild von eboy. Es zeigt das bunte Treiben Londons in kleinen Quadraten. In wirklich winzigen Pixeln. Dennoch erkennt man Big Ben, die Tower Bridge und das London Eye. Bei näherer Betrachtung, sieht man Daft Punk auf der Straße (oder sind es doch nur normale Astronauten???), die Beatles, die über den Zebrastreifen gehen und sogar die Queen findet ihren Platz. Gleich neben leicht bis gar nicht bekleideten Nutten. Ich bin so sehr fasziniert von Pixeldarstellungen. Mit den einfachsten Farbunterschieden oder mit der Pixelanordnung ansich lassen sich komplexe Sachen darstellen. Oder warum hat man damals die Geheimgänge in Super Mario World auf dem GameBoy wohl sonst gefunden? Als Kind der Neunziger ist man einfach in einer bunten Pixelwelt groß geworden! Und das ist auch gut so.

Deshalb wundert es mich auch gar nicht, dass Polly mich pixelnderweise direkt eingefangen hat. Eigentlich könnte ich jedes Insta-Bild von der lieben Ina (so ihr Name in der normalen Welt) mit einem Herz doppelklicken. Und dann kam meine große Stunde: Meine Schwester wurde 30! Und dass da ein individuelles und außergewöhnliches Geschenk her musste, war klar! Ein Schwestern-Pixel-Bild! YEAH! Ich nahm Kontakt zu Pollypixelt via Instagram auf und die Pixel-Fahrt nahm ihren bunten Lauf.

Ina war einfach so sehr freundlich, nett und lustig. Wir haben uns so sehr gut verstanden – ohne uns persönlich zu kennen. Ich stellte ihr meine Wünsche für das Schwester-Pixelbild vor, sie setzte alles fantastisch um. Und das mit Bügelperlen!!!! Hallo!? Damals in meiner Kindheit habe ich, wenn ich einen kreativen Tag erwischte, das „Haus vom Nikolaus“ aus Bügelperlen geschafft und Ina zaubert Menschen. Und sogar Menschen, die man erkennt.

Zugegeben, ich habe irgendwie nicht die besten Voraussetzungen für eine pixelige Wiedererkennung: ich trage meist ein schwarzes Shirt, eine dunklte Strickjacke, bunte Sneaker und meine braunen Haare offen. Ich habe keine Tattoos oder Piercings als Wiedererkennungsmerkmal. Und dennoch, ich erkenne mich! Meine Schwester hat ihre Lieblings-Strickjacke und ein typisch-gestreiftes Shirt an. Auch sie erkennt man direkt! Bei unserer Hautfarbe war ich nicht sofort einverstanden, weil wir eher „Typ Kalkleiste“ sind, aber bei den Bügelperlen kommt nach „Hautfarbe“ direkt „Weiß“ und das wäre nun wirklich zu krass. Ina hat mich über viele Schritte informiert und bevor gebügelt wurde, durfte ich alles absegnen und Änderungswünsche einbringen. Aber – eigentlich war es nicht nötig, weil Ina einfach das Auge hat und die kleinen Pixel perfekt in Szene setzt!

Ich möchte gar nicht zu viel verraten über die pixelig-zauberhafte Arbeit von Ina, denn jeder soll sein ganz eigenes Erlebnis mit Pollypixelt haben. Ich bin jedenfalls so sehr von der Hochwertigkeit der Arbeit (auch des Bilderrahmens), der tollen Kommunikation, der großartigen Einfachheit (im positiven Sinne), der tollen Bügelperlen-Idee und einfach vom Ergebnis „Schwestern-Pixel-Bild mit Fuchs“ überzeugt, dass ich jedem, der ein persönliches und individuelles Geschenk braucht, Pollypixelt hundertfach empfehlen würde! Zum Glück habe ich zwei identische Bilder bestellt, so dass ich mich auch täglich über das tolle Pixel-Bild erfreuen kann. Vielen lieben Dank und mach auf jeden Fall weiter so, liebe Ina!

Lisa ♥ Pollypixelt

(Liebe Ina,
Pollypixelt, Polly pixelt, die Pixelpolly oder auch pollypixelt – bitte verzeih mir die verschiedensten Schreibweisen, irgendwie konnte ich mich nicht festlegen :))

 

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.