Lisa liebt Fußball!

Fußball - Borussia Mönchengladbach Nordkurve

Fußball mögen nur Männer! Stimmt nicht! Ich liebe Fußball! Wirklich! Mein Papa hat es echt nicht einfach, er ist nun mal Vater von zwei Töchtern. Das Fußball-Gen (darauf komme ich gleich noch zu sprechen) wurde uns nicht in die Wiege gelegt, aber durch pure Begeisterung gelehrt.

Durch die Nähe zum Ruhrpott könnte man meinen, wir wären Anhänger der Gelben Borussia oder der blauen Schalker. Weit gefehlt, uns zieht es ins Rheinland, nach Mönchengladbach. Früher war ich „Münchengladbach-Fan“, das war zu der Zeit, als noch „Werner Bremen“ gegen „Leberkusen“ spielte. Heute bin ich längst eines Besseren belehrt worden und „schwöre Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein.“

Ich liebe es wirklich, Fußball zu gucken. Gerne im Stadion, gerne auch auf der bequemen Couch! So wie heute Abend. Ich behaupte auch einfach mal, dass ich das Spiel „Fußball“ verstehe. Früher, beim Spiel „Münchengladbach“ gegen „Werner Bremen“ dachte ich, dass einfach hinter dem Ball hergerannt werden müsse, ohne System, einzige Regel „der Ball muss ins Tor!“ Ok, gecheckt! Heut check ich sogar, dass es eine Abwehr, ein Mittelfeld, einen Sturm gibt, 4-4-2 und 4-2-3-1 sind keine Zahlenschlosskombinationen, hängende Spitze ist nichts ekeliges und der Mittelstürmer hat meist die Rückennummer 9 und nicht 11.

Doch eines habe ich nicht und werde es auch nie besitzen: das Fußball-Gen. Das bekommt man einfach, wenn man als Junge geboren wird. Wie es sich äußert? Durch ein Mammut-Fußballhirn. Ich kann mich, wenn es hochkommt, noch an außergewöhnliche Spiele der laufenden Saison erinnern. Als Gladbach-Fan weiß ich auch noch, dass Christoph Kramer mal gegen den BVB das dämlichste und gleichzeitig längste (fast von der Mittellinie aus) Eigentor geschossen hat, das es je gab und hoffentlich geben wird. Der Schuss hat sich in mein Auge eingebrannt, ich war im Stadion und musste es live miterleben. Aber, und jetzt kommt das große ABER, ich könnte mich nie und nimmer an irgendwelche Ergebnisse erinnern, die mehr als ein Jahr zurückliegen. An WM-Qualifikationen, an EM-Begegnungen oder an einfache Bundesliga-Spiele. Wer wann welches Tor geschossen hat, wann welcher Spieler verletzt war oder welche grandiosen Kombinationen zu einem Tor führten! Dazu fehlt mir einfach das Fußball-Gen. Eindeutig!

Egal. Ich freu mich jetzt erstmal auf die abwechslungsreichen Wochen als Gladbach-Fan! HSV, Schalke, Schalke, HSV, Schalke – bockt. Die Hauptsache ist natürlich, dass wir aus allen Spielen als Sieger hervorgehen, aber zur Not kann man immer noch sagen: „Dann kicken wir die Schalker halt aus der Euroleage“ … Kleines Problem am Rande: der Spitzname meines Mannes ist Schalker – hoffentlich führt das nicht zur ersten Ehekrise. Hahahahaaaaaaaa!

Der erste Schritt ist geschafft! DFB Pokal Halbfinale, wir kommen!!!!

Lisa ♥ Fußball und besonders die „Elf vom Niederrhein“

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.