Lisa liebt Flitterwochen, Urlaub und Sonne

Es war ein wenig ruhig hier auf meinem Blog, vielleicht hat man es gemerkt, vielleicht auch nicht. Es gibt auf jeden Fall einen super Grund: Wir waren in den Flitterwochen. Auf Lanzarote! In der Sonne! In einem tollen Hotel! Jetzt sind wir wieder im kühlen Deutschland.

Bewusst wollten wir nicht direkt nach der Hochzeit unsere Flitterwochen antreten. Die Hochzeit war schon schön genug, da mussten wir keinen mehr „drauf setzten“ mit unseren Flitterwochen. Außerdem konnten wir noch einmal dem kalten Deutschland entfliehen und im November den Sommer aufleben lassen.

Gestern im Flugzeug hatte ich ein wenig Langeweile, ein Hoch auf die Notiz-App auf dem iPhone … lest selbst:

„Es ist 18:06 lanzarotinischer Zeit, 19:06 deutscher Zeit. Ich bin in der Luft. Irgendwie über Spanien? Keine Ahnung. Es ist nämlich schon dunkel. Ich sitze auf dem Sitzplatz 25 E in einer sechs Wochen alten Maschine. Ob mich das beruhigt oder nicht, weiß ich nicht. Aber ich mag es zu fliegen.

Rechts neben mir mein Mann. Links neben mir ein Mann. Ein sehr nervöser Mann. Entweder blättert er wie wild, wie eine Furie, wie im Zwang, das Bordmagazin von vorne nach hinten, von hinten nach vorne (letztens noch gelesen, dass es DIE Keimschleuder Nummer Eins sei). Oder er spielt eines seiner tausend Kartenspiele auf seinem iPhone. Aber egal bei welchem Zeitvertreib – er packt sich STÄNDIG ins Gesicht!!! Und nervt mich damit tierisch!!!!

Dabei kommen wir doch hier alle gerade aus dem Urlaub. Wir sollten erholt sein. Und ruhig. Gelassen. Die meisten sind es wohl auch und bestellen den obligatorischen Tomatensaft. Davon abgesehen, dass ich Tomaten hasse, verstehe ich dieses Phänomen nicht. Tomatensaft ist doch bestimmt der letzte Saft im Supermarkt, der am seltensten gekauft wird! Aber alle wollen ihn in der Luft trinken?! Hä? Gibt es einen guten Grund? Dann bitte her damit. Cool und hip sein, weil JEDER dieses Gesöff trinkt?! Damit man bei seinem Urlaubsbericht erwähnen kann, dass man für den Tomatensaft 3€ bezahlt hat?

Und warum eigentlich beansprucht der super-nervöse Mann meine Armlehne? Hab ich ihm das erlaubt? Hat er mich gefragt? Der hat doch eine auf der linken Seite! Soll ich den Arm leicht wegschubsen? Der Arm ruht doch eh nicht auf der Lehne, sondern zu 50% in seinem Gesicht. An seiner Nase. An seinem Mund. An der Brille. In der Jackentasche, um Labello hervorzuzaubern und auf die Lippen zu ballern. Ach nee, jetzt wird wieder Karten gezockt. Warum ich das alles beobachten bzw. schreiben kann? Weil ich nun mein fünftes Buch leider zu Ende gelesen habe.

Urlaube sind für mich pure Erholung. (Nebenbei: ich habe 1/10 der Armlehne erobert!) Zum Glück ziehen mein Mann und ich da am selben Strang. Abschalten und entspannen vom Alltag, ohne Verpflichtungen. Lesen gehört für mich dazu. Ich habe tatsächlich in 13 Tagen 5 Bücher gelesen, ein weiteres angefangen und vor Langeweile wieder aufgehört und kleinere Kurzgeschichten gelesen. Ich dachte, ich hätte alles wunderbar mit meinen Büchern getimed, so dass ich mit Landung in Düsseldorf das letzte Wort meines Buches lese. Punktlandung sozusagen. Doch ich war zu schnell. Hab die letzten Seiten im Akkord lesen müssen, weil es so spannend war.

Deshalb schreibe ich nun. Hab keine andere Beschäftigung. Warum gibt es eigentlich keine Filme mehr im Flugzeug? Egal wie schlecht der Film war, man hatte wenigstens Zeitvertreib. Und warum muss man für die Getränke nun bezahlen?! (Ihr merkt, ich bin kein Vielflieger) Und warum hat der nervöse Mann neben mir ein selbstgeschmiertes, pappiges Brötchen gegessen, so dass die Luft jetzt mach Wurst stinkt? Manno! Und die Luft wird weiterhin durch seinen Wurst-Atem versaut. Mir wird schlecht. Gut, dass ich mich am einzigen Ort der Welt befinde, wo eine Kotztüte zum Greifen nahe ist!

Oh! Turbulenzen! Ich fühle mich wie in einer Achterbahn! Wenn ich nicht wüsste, dass ich in einem Flugzeug sitze, fände ich es noch lustiger! Egal! Fliegen liebe ich trotzdem. Urlaub noch viel mehr! Aber, ich freue mich auf Zuhause und sogar auf meinen Alltag!

Alltag, ich komme! Ich fange jetzt einfach mein sechstes Buch an!“

Lisa ♥ Flitterwochen!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.